Autoritarismus: Ziele und Aufgaben antifaschistischer Pädagogik

mit Merlin Wolf

Der Begriff Faschismus wird heute meistens weniger erklärend als beleidigend verwendet. Als Adorno u.a. die Studien zum autoritären Charakter durchführten und dabei die F-Skala für Faschismuspotential entwickelten, war dies noch anders. Es war ein Versuch zu verstehen, welche Merkmale die autoritäre Persönlichkeit ausmacht. Aus diesen und aktuelleren Studien ergibt sich ein Problem- und Aufgabenfeld für die Pädagogik.

Merlin Wolf studierte Pädagogik und Philosophie an der Universität Mainz und war Doktorand der Universität Heidelberg im Bereich der Kritischen Erziehungswissenschaft. Er arbeitet in den Bereichen Demokratiepädagogik und Rechtsextremisprävention. Nebenbei engagiert er sich gegen Ideologien der Ungleichheit und in sozialen Bewegungen. Von ihm herausgegeben wurde 2015 „Zur Kritik der irrationalen Weltanschauungen – Religion, Esoterik, Verschwörungstheorie, Antisemitismus“. 2017 erschien seine Monographie Paulo Freire und die Kritische Theorie. 2017 erscheint zudem sein Sammelband „Irrwege der Kapitalismuskritik“.

Advertisements