Wir kaufen uns eine bessere Welt – über Konsumkritik

mit Nadja Rakowitz

Donnerstag, den 23. Juni 2016 um 19:30 Uhr
Philosophisches Seminar, Schulgasse 6, Kantsaal

„Die Macht der Verbraucher“ wird immer wieder beschworen und tatsächlich geraten Firmen durch bewusste Konsumentscheidungen von Vielen unter Druck. Die meisten großen Unternehmen beschäftigen PR-Abteilungen, die versuchen, dem Unternehmen ein soziales und ökologisches Image zu geben. Aber liegen die Ursachen von Fehlentwicklungen im falschen Konsumverhalten der Mehrheit? Kann man sich eine bessere Welt kaufen? Wer kann sich das leisten? Kann man den Kapitalismus in Form einer Konsumkritik grundsätzlich kritisieren?

Nadja Rakowitz arbeitet in der Geschäftsstelle des Vereins demokratischer Ärztinnen und Ärzte und in der Redaktion des „express. Zeitung für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit“. Sie macht Bildungsarbeit für die Gewerkschaft ver.di und hat beim ca ira-Verlag ihre Dissertation zum Thema „Einfache Warenproduktion. Ideal und Ideologie“ veröffentlicht.