A+C Kneipe am 16.11.18: “Die macht das doch freiwillig!”

Wie immer am dritten Freitag im Monat findet unsere Kneipe ab 19:30 Uhr im Café Gegendruck statt. Die Kneipe soll ein Ort sein zum Diskutieren und Kennenlernen unserer Arbeit und Projekten. Es gibt Snacks, Getränkespecials und einen Diskussionsinput. Dieses Mal zum Thema unserer Tagung am 24. und 25. November „Kritik der Prostitution„.

“Die macht das doch freiwillig!”
Ideologische Voraussetzungen der Prostitution

Dass Prostitution strukturell mit einer Vielzahl von gewaltförmigen, gesundheitsgefährdenden Elementen gespickt ist und für die in ihr Tätigen höchst gefährlich sein kann scheint den Meisten klar zu sein. Dies beiseite wischend folgt oft die Behauptung, dass sie, wären die Arbeitsbedingungen weniger gefährlich, ein „Job wie jeder andere“ sei. Hinter diesem kurzen Satz befindet sich ein ideologisches System an Überzeugungen und Rechtfertigungen, das die Prostitution erst möglich macht – sie gar zur emanzipativen Praxis erklärt.

Denn ohne eine klassenübergreifende Zustimmung innerhalb der Zivilgesellschaft, kann die jährlich über fünf Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftende Bordellbranche nicht existieren. Innerhalb dieser Kneipe schauen wir uns an, welche Überzeugungen hinter der die Prostitution befürwortenden Position stehen und welchen Sinngehalt beispielsweise die zentrale Figur der „Freiwilligkeit“ hat.

Diese Kneipe findet im Rahmen der am 24. und 25.11.18 statt findenden Tagung zum Thema „Kritik der Prostitution“ statt. Nähere Informationen dazu findet ihr unter:
kritikderprostitution.blogspot.com oder http://www.facebook.com/FeministischesBuendnisHD/