„Fett fetzt“ Fatshaming und wie wir damit umgehen können

Am Donnerstag, den 24.11.2016 veranstalten wir im Rahmen von [Perspektive Feminismus] den Vortrag »“Fett fetzt“ – Fatshaming und wie wir damit umgehen können« um 19:30 Uhr im Café DaLang im Institut für Bildungswissenschaften (IBW) in der Akademiestr. 3, HD-Altstadt.

perspektive_feminismusFat-Shaming – also die Diskriminierung von dicken_fetten Menschen – ist sehr weit verbreitet. Dicke_fette Menschen sind vielen Vorurteilen ausgesetzt und sie werden auf Grund ihres Körpers stigmatisiert. Egal ob im Schwimmbad, in der Uni oder in der Familie. Meist bekommen sie zu spüren, dass sie „falsch“ sind und sich (und ihren Körper) verändern sollen.
Die Referentin möchte in ihrem Vortrag die Diskriminierungsform Fat-Shaming beleuchten und aufzeigen wie sie begründet wird. Ihren Schwerpunkt legt sie dabei auf das Erleben von dicken_fetten Frauen*. Zudem stellt sie die Frage nach einem möglichen Umgang für Betroffene, aber auch für Menschen, die solidarisch unterstützen möchten.

Mehr Infos unter HIER

Advertisements