Vortrag am 19.12. Die Arbeitsgesellschaft ohne Arbeit: Die Thesen von Marx und Engels auf dem Prüfstand

Am 19.12.2014 veranstalten wir gemeinsam mit der libertären Gruppe eine Vokü mit leckerem veganen Essen (ab 19:00 Uhr) und einen Vortrag zum Thema Arbeit (ab 20:00 Uhr) mit Simon E. Der Abend findet in der ZEP (Zeppelinstr.1) statt.

Arbeit – ein Thema das unser aller Leben prägt. Entweder müssen wir zu viel oder zu wenig davon verrichten und irgendwie hat jeder Meinungen dazu. Welche der bekanntesten und stärksten dieser Meinungen und Thesen stammen von Karl Marx und Friedrich Engels. Diese werden in diesem Vortrag unter die Lupe genommen und aus Sicht des frühen 21. Jahrhunderts geprüft. Was ist „entfremdete“ Arbeit? Was ist die „Reservearmee“ der Arbeitssuchenden? Geht uns wirklich die Arbeit aus? Ist Arbeit tatsächlich das, was den Menschen zum Menschen macht? Und was würden diese letzten zwei Thesen, miteinander verglichen, bedeuten: hören wir im Kapitalismus auf, Menschen zu sein? Wenn ja: ist das gut oder schlecht? Welche Konsequenzen können wir aus den Analysen und Thesen dieser Autoren ziehen? In welcher Situation stecken wir heute und wie können Auswege aus dieser aussehen?

Advertisements