In schwarz-rot-gold zur WM?

Heute beginnt die Fußball WM 2014 der Herren. Für viele Menschen ein willkommener Anlass sich kollektiv in schwarz-rot-goldene Fahnen zu hüllen, Deutschland anzufeuern oder gar mal die Hymne mitzusingen; Zeit für unverkrampften Partypatriotismus. Doch genau da haben wir ein Problem, denn Patriotismus und Nationalismus halten wir für zusammenhängend und gefährlich, besonders für jene die dann nicht zu Kollektiv gehören. Eine kurze Analyse bietet euch folgendes Video von 2012:

In den letzten Jahren kam es bei Fußballgroßereignissen wiederholt zu „Flaggendiebstählen“ von Autos und Häusern. Die damit ausgedrückte Kritik kam nur allerdings nur selten bei den Deutschlandfans an. Nun sind einige dazu übergegangen nicht nur die Fahnen zu entsorgen, sondern auch noch dieses Flugblatt zu hinterlassen. WM_Flyer

Außerdem gibt es gegen den Patriotismus zur WM am 27.06. unter dem Motto „Burn Your Flag“ eine Cocktailparty im Café Gegendruck (Fischergasse 2). Eine Wegbeschreibung gibt es hier:
http://www.gegendruck.de/wegbeschreibung.html
Schließlich wollen wir zu diesem Anlass noch zur Demonstration „Allez, les enfants! Gegen Nation und Mythos“ am 05. Juli 2014 um 14 Uhr am Campus Bockenheim in Frankfurt aufrufen. Den vollständigen Aufruf findet ihr hier:
http://attends.noblogs.org/demonstration/

Advertisements