Vokü!

Am morgigen Sonntag, dem 1. Sonntag nach Ostern (23.04.17) oder Quasimodogeniti, erwartet euch ein segensreiches Drei-Gänge-Abendmahl: Wir bereiten euch Spargelcremesuppe, danach einen Sa(i)tansbraten mit Frankufurter Grie Soß, mit Frühlingssalat und Karotten-Paprika-Jemüs. Als nachösterlichen Nachtisch werdet ihr Vanillecreme mit Rhabarberkompott vorfinden. Abendmahlswein wie immer das berühmte Rothaus-Bier und trotz Transsubstantiation wie  immer alles vegan!

Predigttext diese Woche: aktuelle Infos zu G20.

Die Messe beginnt um 19 Uhr im Café Gegendruck.

Anarchistische Buchmesse in Mannheim vom 21. – 23. April 2017

An diesem Wochenende veranstaltet die Anarchistische Gruppe Mannheim die vierte Anarchistische Buchmesse in Mannheim. Neben der Vorstellung vieler Verlägen und kulturellen Beiträgen gibt es einen Haufen Vorträge! Ein Blick ins Programm lohnt sich auf jeden Fall. Ein Besuch in unserer Nachbarstadt natürlich auch 😉


Außerdem findet am Samstag, den 22.04.2017 der Bundesparteitag der AfD in Köln statt. Er soll mit massenhaften Blockaden verindert werden. Es gibt Busse aus 11 Städten aus ganz Deutschland. Mehr Infos findet ihr auf der Kampagnenseite.

HD goes G20!

So langsam kommt der Frühling und macht Lust auf Hamburger Schmuddelwetter 😉 Bestimmt macht ihr euch schon längst Gedanken, wie ihr am Wochenende vom 07.-09- Juli am besten nach Hamburg zum G20- Gipfel kommt? Hier ist die Lösung:

Es wird einen Sonderzug von Basel (u.a.) über Mannheim nach Hamburg geben, der bereits  am Donnerstag, den 06.07. in Hamburg ankommt und euch am Sonntagnachmittag, den 09.07. wieder entspannt zurückbringt. Tickets kosten unschlagbar günstige 70 € (hin und zurück).

Was ihr tun müsst um mitfahren zu können?

Meldet euch möglichst schnell per mail bei uns oder sprecht uns bei unserer Vokü am 23.04. im Café Gegendruck an. Wir brauchen verbindliche Zusagen von euch um ein paar der heißbegehrten Tickets sichern zu können.

Wir sehen uns in Hamburg!

Bildungsprotest-Konferenz 17.-19. März in Frankfurt a.M.

Bildung ist anders! – Für Bildungsproteste im Sommer 2017

Um ein Startsignal für offensive Bildungs-Proteste im Sommer 2017 zu setzen, kommt zur zweiten Protest-Konferenz des bundesweiten Bündnisses „Lernfabriken…meutern!“ .

Lernende, Lehrende und Aktive verständigen sich über Kritik, Organisierung, Protestformen, um leistungsorientierten und arbeitsmarktförmigen Bildungsverständnissen eine starke demokratisch organisierte und kritische Bewegung entgegenzusetzen.

Lernfabriken meutern
Protest-Konferenz II
17.-19. März 2017

Haus der Jugend
in Frankfurt a.M

Anmeldung (Eine Anmeldung sichert dir Verpflegung & Pennplatz)

Für demokratische Bildung für alle & für einen gehaltvollen und kritischen Bildungsbegriff!

Mehr dazu auch auf Facebook

Wenn ihr direkt einsteigen wollt, meldet euch gerne bei der Heidelberger Crew von Lernfabriken…meutern: heidelberg@lernfabriken-meutern.de

NOG20: Gemeinsame Anreise zu den Protesten gegen das Finanzminister*innen Treffen in Baden-Baden

Am Samstag, 18. März 2017 ruft das Aktionsbündnis NOG20 Baden-Baden zu einer Demonstration gegen das G20-Finanzminister*innentreffen in Baden-Baden auf. Bei diesem Treffen wollen Vertreter*innen der sogenannten G20-Staaten bereits das G20-Gipfeltreffen vom 7.-9. Juli in Hamburg vorbereiten.

Wir beteiligen uns am 18.März 2017 an der Demonstration des Bündnisses „NoG20 Baden-Baden“ mit einem eigenen Grenzenlos-Block.

Kommt zur gemeinsamen Anreise zu den Zugtreffpunkten:

Treffpunkt Heidelberg: 9:30 Uhr Heidelberg HBF auf dem Platz vor dem Haupteingang
Treffpunkt Karlsruhe: 10:45 Uhr Karlsruhe HBF / Abfahrt 11:09 Uhr

Weitere Infos zum Bündnis und zu den Aktionen auf der Seite der IL – Interventionistische Linke

Tagung Antifaschistische Pädagogik 29. + 30.4. in HD

Am Wochenende 29. und 30. April 2017 veranstalten wir in den Räumen der Hochschule für Jüdische Studien (Altstadt) Heidelberg die Tagung „Antifaschistische Pädagogik“, zu der wir Euch alle hiermit herzlich einladen.
Rassismus, Rechtsruck, Faschismus, Populismus. Das sind nur einige der Begriffe die gerade in den heutigen Tagen wieder vermehrt im öffentlichen Diskurs auftreten und viele Menschen ratlos zurücklassen. Wie dem begegnen, wie erklären, wo ansetzen, wie dagegen vorgehen?
Ein wichtiger Ansatz im Umgang mit diesen gesellschaftlichen Phänomenen stellt nach wie vor die Pädagogik dar. Sowohl zur Vorbeugung als auch zur Bekämpfung faschistischer sowie antidemokratischer Gedanken und Handlungen.
Auf der Tagung wollen wir uns mit Pädagogik und Erziehung aus einer antifaschistischen Perspektive kritisch auseinandersetzen. Wir wollen herausfinden, wie mit faschistischem und rassistischem Gedankengut pädagogisch umgegangen und wie der Bildung solcher Gedanken vorgebeugt werden kann sowie welche Fragestellungen daraus resultieren. Im Anschluss an jeden Vortrag laden wir zur gemeinsamen Diskussion ein. Es wurden Referent*innen aus verschiedenen Bereichen eingeladen, um uns Einblicke in ihre jeweiligen Arbeits- und Forschungsbereiche zu geben und damit eine tiefgehende Auseinandersetzung mit der Thematik anzuregen.

Programm Tagung Antifaschistische Pädagogik 29. und 30. April 2017 in Heidelberg

Samstag
11:45 Uhr Begrüßung
12:10 Uhr Vortrag 1: Autoritarismus: Ziele und Aufgaben antifaschistischer Pädagogik mit Merlin Wolf
13:20 Uhr Vortag 2: Pädagogik im Nationalsozialismus mit Benjamin Ortmeyer
14:30 Uhr Pause: Mittagsoause
15:30 Uhr Vortrag 3: Politische Bildung seit 1945 und der Umgang mit der NS-Zeit – Ein kritischer Rückblick mit Katharina Rhein
16:40 Uhr Vortrag 4: Von der historisierenden Bildung zum Umgang mit rechten Einstellungen am Beispiel gewerkschaftlicher Bildungsarbeit mit Christos Kirizakis
17:50 Uhr: Vortrag 5: Chancen und Herausforderungen einer antifaschistischen Pädagogik an historischen Orten. Überlegungen zur Arbeit mit Jugendlichen in Gedenkstätten mit Annika Neubert
19:00 Uhr Ende

Sonntag
11:00 Uhr Vortrag 6: Zur Kritik antifaschistischer Pädagogik aus der Sicht kritischer Bildungstheorien mit Thomas Höhne und Daniel Burghardt
12:20 Uhr Vortag 7: Antiziganismus sichtbar gemacht: über die Bildungsarbeit mit filmischen Repräsentationen mit Radmila Mladenova
13:30 Uhr Pause: Mittagspause
14:30 Uhr Vortrag 8: “Der blinden Vormacht aller Kollektive entgegen arbeiten”. Versuche rassismuskritischer und antifaschistischer Interventionen in der Schule
mit Nadja Kaiser
15:40 Uhr Vortrag 9: “Die Stimme erheben gegen den alltäglichen Rassismus”
– Die Seminare “Stammtischkämpfer*innen” des Bündnisses “Aufstehen gegen Rassismus!” mit Herbert Schmidt
16:50 Uhr: Vortrag 10: Antifaschismus und Erfahrung. Anmerkungen zu Theorie und Praxis materialistischer Bildungsarbeit am Beispiel der Falken mit Julian Bierwirth
18:00 Uhr Ende

Die Tagung findet im Hannah Arendt-Saal, Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg statt.

Die Tagung findet in Kooperation mit dem Studierendenparlament der Pädagogischen Hochschule, dem Studierendenrat der Universität, dem AK Theorie, den Falken, der Rosa-Luxemburg-Stftung Baden-Württemberg und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Heidelberg statt.